Datenbank des nutzlosen Wissens
  • zugesandt von Benjamin Krause
    NEU: Backstage-Area
    Die heiligen drei Könige sind nicht heilig. Es fand nie eine Heiligsprechung der drei Weisen aus dem Morgenland statt.

    Rechtschreibfehler gefunden? Merke dir das Datum und korrigiere den Beitrag in der Backstage-Area
  •  ← vorher (05.01.2014)nachher (07.01.2014) →
  •  
  • Sende neue Fakten bitte per E-Mail an wissen@schoelnast.at
  •  
  • Kommentar von Jakov Petar Pavic:
    (von Facebook dupliziert)
    Wer die bibel gelesen hat, wusste das
  • Kommentar von Johannes Fuessel:
    (von Facebook dupliziert)
    deshalb heißt der heutige tag auch epiphanias bei den protestanten ;) und nicht hlg. 3 könig :D
  • Antwort von Mirjam Loiero:
    (von Facebook dupliziert)
    Auch bei den Katholiken heißt der Tag offiziell Epiphanie, bzw. Erscheinung des Herrn. :)

    Für viele weitere Heilige gab es keine Heiligsprechung, da es dies erst seit ca. 1000 Jahren gibt.

    Weitere Fakten: Nirgends steht dass es drei waren, dass sie Könige waren, dass sie Caspar, Melchior und Balthasar hießen. ;)
  • Antwort von Georg Sulzmann:
    (von Facebook dupliziert)
    Das "Caspar, Melchior und Balthasar" ist ja auch aus dem "CMB" inmitten der jeweiligen Jahreszahl am Türbalken entstanden. Das steht afaik eigentlich für "Christus mansionem benedicat" - Christus schütze dieses Haus. :)
  • Antwort von Michael Herbertsson:
    (von Facebook dupliziert)
    @Georg ...... yeah das wusste ich auch ...

    aber naja ist ja egal ... relgion ist sowieso eher uninteressant ... soll jeder glauben was er will ... haha

    wichtig ist es ist frei, obwohl eig nicht wichtig weil ich als student hätte heut sowieso nicht uni ^^
  • Kommentar von Luzie Kölblinger:
    (von Facebook dupliziert)
    Sie waren auch keine Könige und nicht unbedingt 3. Alles mit der Zeit dazugekommen! Es waren die Weißen aus dem Morgenland.
  • Antwort von Stefan Duf:
    (von Facebook dupliziert)
    weiße Weise oder weise Weiße? Oder weise weiße Waisen? ;-)
  • Antwort von Richard Vettermann:
    (von Facebook dupliziert)
    Oder verwaiste weise Weiße bzw. verwaiste weiße Weise?
  • Antwort von Christiane Linke:
    (von Facebook dupliziert)
    Gelehrte ;) Sterndeuter ! Astrologen :D
  • Kommentar von Raphael Dorigo:
    (von Facebook dupliziert)
    Heiligsprechung von gewissen "besonders wichtigen" Personen halte ich sowieso für ein unbiblisches Hirngespinst.
  • Kommentar von Michael Diekmann:
    (von Facebook dupliziert)
    Noch kein Gebashe von Religionen in den Kommentaren? Bin positiv überrascht.
  • Kommentar von Philipp Henke:
    (von Facebook dupliziert)
    Was passiert eigentlich, wenn die mal bei einem Nazi klingeln mit dem angemalten Kind?
  • Antwort von Christiane Linke:
    (von Facebook dupliziert)
    unter anderem deswegen, geht meist ein Erwachsener mit ... :( ...
    Ich hab schon selber gehört, wie ein A... "flüchtenden" Kinder hinterher gebrüllt hat, das er in wenigen Sekunden den Hund raus lässt ... >:( >:(
    Der Typ war nicht unbedingt ein Nazi oder so, er war ein Ganzkörperarsch und war gegen ALLES
  • Kommentar von Philipp Henke:
    (von Facebook dupliziert)
    Aber man kann schon auf deren Rolle in der Bibel nach Biff verweisen, um um zu rechtfertigen, wie es zu dem Mythos kam. Ist zwar rein fiktiv aber saukomisch.
  • Antwort von Raffael Kuhn:
    (von Facebook dupliziert)
    Bin eh der Überzeugung, die liegt näher bei der Wahrheit!! So was Krankes kann man sich nicht ausdenken ;p
  • Kommentar von Stefa Pavesio:
    (von Facebook dupliziert)
    Werden die nicht sowieso in nur einem der 4 Evangelien überhaupt erwähnt? Als "sterndeuter aus dem Orient"
  • Antwort von Jürgen Baumann:
    (von Facebook dupliziert)
    Matthäus. Und ohne eine Anzahl.
  • Kommentar von Stefa Pavesio:
    (von Facebook dupliziert)
    Also einfache Astronomen. Aber der Orient war wissenschaftlich unserem Lieben Abendland damals sowieso mehrere hundert Jahre voraus.
  • Antwort von Christiane Linke:
    (von Facebook dupliziert)
    Na ja , "einfach" werde sie nicht gerade gewesen sein. Wer sich SO eine reise leisten konnte musste gut betucht gewesen sein :)
  • Kommentar von Johann Zimmermann:
    (von Facebook dupliziert)
    Nächste Woche in der Bild: Erzengel Gabriel hatte kein fundiertes Fachwissen über wertvolles Rohgestein!
  • Kommentar von Stefan Duf:
    (von Facebook dupliziert)
    "heilig" heißt "besonders", "verehrungswürdig" und ist kein für die kath. Kirche reservierter Begriff. Also können die drei durchaus "heilig" gewesen sein, sie waren ja zumindest weise! Aber halt nicht im katholischen Sinne...
  • Antwort von Christiane Linke:
    (von Facebook dupliziert)
    genaugenommen heißt heilig so ähnlich wie " ausgesondert für [einen ganz bestimmten , höheren Zweck] ..."
    Klug-Scheiß-Modus aus ;)
  • Kommentar von Kerstin Schliebs:
    (von Facebook dupliziert)
    Wenn es die überhaupt gab! Es wird in der Bibel nur von den Weisen aus dem Morgenland gesprochen, mehr nicht!
  • Kommentar von Matze Fishermen:
    (von Facebook dupliziert)
    am ende zweifelt noch wer die realität der bibel an :o
  • Antwort von Jürgen Baumann:
    (von Facebook dupliziert)
    Wieso sollte die Bibel wegen nicht-heiligen heiligen drei Könige aus dem Morgenland angezweifelt werden? Die tauchen doch überhaupt nicht auf.
  • Kommentar von Manuel Schmidtkunz:
    (von Facebook dupliziert)
    Am 6. Jänner is deshalb Feiertag, weil ich da Geburtstag hab =D 😄
  • Kommentar von Jochen Habermann:
    (von Facebook dupliziert)
    Dachte die Drogendealer aus dem Morgenland ...😦
  • Kommentar von Dennis Michalke:
    (von Facebook dupliziert)
    Nach Paulus sind aber scheinbar alle die an Jesus als. Christus glauben heilige.
  • Kommentar von Dennis Michalke:
    (von Facebook dupliziert)
    Genau gesprochen wird in der Bibel nicht mal von drei weisen gesprochen. Sondern nur "magoi" ohne Zahl. Also eine unbestimmte Zahl von Magiern. Aus dem Zusammenhang waren sie wohl Sternkundig... - Astrologen?
  • Antwort von Jürgen Baumann:
    (von Facebook dupliziert)
    Oder Astronomen :/
  • Antwort von Christiane Linke:
    (von Facebook dupliziert)
    was ist der Unterschied zwischen Astrologen und Astronomen ? Der Grad des Ausbildungsabschlusses ?
  • Antwort von Raffael Kuhn:
    (von Facebook dupliziert)
    ... Astronomen (Wissenschaftler) sind Physiker, die Sterne, Sonnensysteme und deren Wechselwirkungen studieren.

    Astrologen (Pseudowahrsager) meinen die Zukunft und das Schicksal aus den Sternen lesen zu können, sprich den Einfluss von Sternen auf unser Leben/irdische Geschehnisse ablesen zu können (Horoskopschreiberlinge)...
  • Kommentar von Reinhard Dietz:
    (von Facebook dupliziert)
    Auf die Zahl drei kam man angeblich aus der Zahl der mitgebrachten Geschenke.
  • Kommentar von Dennis Michalke:
    (von Facebook dupliziert)
    Die Ursprünge der Astronomie liegen in der Astrologie und in der Antike noch nicht zu trennen. Nicht immer von heute und uns ausgehen
  • Kommentar von Dennis Michalke:
    (von Facebook dupliziert)
    Christiane das ist die hebräische Herleitung. Matthäus Schrieb aber in griechisch. Und damals im altvorderorientalischen reisten auch relativ Arme sehr weite strecken. Aber die Geschenke waren so teuer das die schon was auf der hohen Kante gehabt haben mussten.
 

Achtung, Spam-Falle:

Jede E-Mail, die an die Adresse Daniel Honigtopf <daniel.honigtopf@schoelnast.at> zugestellt wird, wird als unerwünschte Nachricht eingestuft. Die E-Mails, die dort einlangen, werden von niemandem gelesen. Sie dienen ausschließlich dazu, mein Spamfilter-Programm zu trainieren und werden anschließend gelöscht.

Ich gehe nämlich davon aus, dass diese E-Mail-Adresse von E-Mail-Harvestern gefunden wird, die diese Adresse dann an Spam-Versender weitergeben. Es ist also damit zu rechnen, dass bei dieser Adresse Spam-Mails (unerwünschte Nachrichten) eingehen werden. Wenn ich nun aber davon ausgehen kann, dass alles was hier landet ganz sicher Spam ist (weil dorthin niemals normale Mails geschickt werden), dann hilft das meinem Spamfilter-Programm sehr. Dann weiß es nämlich, dass E-Mails mit ähnlichem Inhalt, oder vom selben Absender, auch dann als Spam anzusehen sind, wenn sie an eine meiner »echten« E-Mail-Adressen zugestellt werden. Der Spamfilter bewertet diese E-Mails dann nämlich ebenfalls als unerwünscht und löscht sie sofort anstatt sie irgend jemandem zuzustellen. Auf diese Weise bleiben nicht nur meine eigenen echten E-Mail Konten schön sauber, sondern auch die meiner Kunden.

Sende also niemals E-Mails an diese Adresse, und auch nicht an Julia Honigtopf <julia.honigtopf@schoelnast.at> oder an Tobias Honigtopf <tobias.honigtopf@schoelnast.at>, denn diese Adressen sind das, was man in der IT-Welt als honeypot (deutsch: Honigtopf) bezeichnet. Wenn du trotzdem etwas dorthin schickst, riskierst du, dass ich alle anderen E-Mails, die von dir kommen, auch dann nicht erhalte, wenn du sie an die richtige Adresse schickst.

Vermeide auch, irgend etwas an laura.honigtopf@schoelnast.at oder an patrick.honigtopf@schoelnast.at zu schicken.



Hubert Schölnast
(Webmaster)

Wie du mich kontaktieren kannst, erfährst du hier: Kontaktseite