Datenbank des nutzlosen Wissens
  • zugesandt von Markus Niebisch
    NEU: Backstage-Area
    Als »postmortale Erektion« (von lat. post »nach« und mors »Tod« sowie erigo »aufrichten«) wird eine Erektion des Penis eines männlichen Verstorbenen bezeichnet, die nach dem Eintritt des Todes entsteht. Dies kann geschehen, wenn der Mann in vertikaler oder auch hängender Position oder mit dem Gesicht nach unten stirbt und der Leichnam nach dem Tod in dieser Position verbleibt.

    Rechtschreibfehler gefunden? Merke dir das Datum und korrigiere den Beitrag in der Backstage-Area
  •  ← vorher (25.11.2013)nachher (27.11.2013) →
  •  
  • Sende neue Fakten bitte per E-Mail an wissen@schoelnast.at
  •  
  • Kommentar von Michael Buttgereit:
    (von Facebook dupliziert)
    UUUHH . . . Das nen ich GRUSELIG ! ! ! !
  • Kommentar von Lukas Kummer:
    (von Facebook dupliziert)
    Lorena Kerschbaumer
  • Kommentar von Nils Schumann:
    (von Facebook dupliziert)
    Oder es liegt an den Engeln auf der anderen Seite ;)
  • Antwort von Michael Buttgereit:
    (von Facebook dupliziert)
    Im Himmel wird NICHT GEFICKT , das ist SÜNDE ! ! ! ( MUAHHAHA. . . . . . )
  • Antwort von Michael Buttgereit:
    (von Facebook dupliziert)
    Aber im Himmel gibt es Keine SÜNDE und SEX ist SÜNDE . ( ADAM und EVA haben es auch erst nach Apfel und der Vertreibung aus dem Paradies getan . . . . ) .
  • Antwort von Alex Bourne:
    (von Facebook dupliziert)
    Sex ist doch keine Sünde, nur Sex, der nicht zur Fortpflanzung dient?!... ok, wäre die Frage, ob Engel sich fortpflanzen können...
  • Antwort von Nils Schumann:
    (von Facebook dupliziert)
    Vielleicht hat "Gott" gemerkt das er Mist gebaut hat und wollte deshalb nicht das die Menschlein sich vermehren :D
  • Kommentar von Stefan Gunnery:
    (von Facebook dupliziert)
    Die hard...
  • Kommentar von Bernd van den Berg:
    (von Facebook dupliziert)
    Wo kann ich sowas kaufen???
  • Kommentar von Mainhardt Erdinger:
    (von Facebook dupliziert)
    Aubacke, da fallen mir so viele (blöde) Kommentare dazu ein, ich fang gar nicht erst an zu posten :D AAber interessante Tatsache. Gespeichert, man weiß nie wann man sowas mal brauchen kann, hihi
  • Kommentar von Resi Kreutzer:
    (von Facebook dupliziert)
    haha... was es nicht alles gibt!
  • Kommentar von Mr. Shimizu Taiki - Art 'n' Stuff:
    (von Facebook dupliziert)
    Wenn ich sterbe, dann mit einen verdammt harten Ständer!
  • Kommentar von Jürgen Baumann:
    (von Facebook dupliziert)
    Dauerständer... bis das Ding verrottet
  • Kommentar von Marko Petric:
    (von Facebook dupliziert)
    Raphael Szekeres
    Wenn i obkrotz wü i dast mi so aufhängst dassi an steh hob :D
  • Kommentar von Melanie Polzer:
    (von Facebook dupliziert)
    Egal ob Ständer oder nicht...am Ende kommt er doch ins Loch.
  • Antwort von Michael Buttgereit:
    (von Facebook dupliziert)
    Ins Ewige Loch . IS daß Das Paradies ? ! ! !
  • Kommentar von Recep Baykus:
    (von Facebook dupliziert)
    :D :D oh Gott ey Sowss gibt's?
  • Kommentar von Giuseppe Scaglione:
    (von Facebook dupliziert)
    Post = Nach
    Mortem = Tod
    Mort-ale = Tödlich
    Erectus = Stehend
    Erection = Status des substantiv (Penis)
  • Antwort von Igor Gabert:
    (von Facebook dupliziert)
    Nu wissmas!
  • Antwort der Redaktion:
    (von Facebook dupliziert)
    @Giuseppe Scaglione: Danke. Leider ist aber nicht alles ganz richtig. Eigentlich ist sogar alles falsch. Teilweise zwar nahe dran, aber eben trotzdem falsch. Ich gebe mal eine kleine Latein-Nachhilfe (alle lateinischen Wörter sind klein zu schreiben!):

    post (klein geschrieben!) = nachher (zeitlich)
    mors = der Tod
    mort: das ist kein lateinisches Wort
    mortem = dem Tod (Dativ von mors)
    post mortem = nach dem Tod (zeitlich dem Tod folgend)
    mortalis = sterblich, vergänglich, menschlich; aber nicht: tödlich!
    mortale: kein lateinisches Wort, sondern ein italienisches (siehe unten)
    fatalis = tödlich (eigentlich: vom Schicksal bestimmt)
    letalis = tödlich, den Tod bringend
    erigo = aufrichten, emporheben, erhöhen
    erectus = aufrecht stehend, emporstehend (homo erectus = der aufrecht gehende Mensch)
    erectio = Die Aufrichtung, die Gründung, die Errichtung (z.B. eines Gebäudes, daher kann man dieses Wort in vielen Inschriften an historischen Gebäuden lesen)
    erechtus: kein lateinisches Wort
    erection: kein lateinisches Wort, sondern ein englisches

    In der italienischen Sprache gibt es diese Wörter:
    morte = der Tod
    mortale = tödlich (salto mortale = der tödliche Sprung)
    mort: dieses Wort gibt's auch im Italienischen nicht
  • Antwort von Giuseppe Scaglione:
    (von Facebook dupliziert)
    Mein Latein ist stark Genug um Kontra zu geben... Leider Mein Deutsh macht nicht mit... und ich habe kein lust lektionen su erteilen:
    PS Unter der stichwort "Latein" Versteht man diverse formen von schriften und ausprache und der "Neu latein" ist eine davon. (Unsere sprache ist auf diese Gebaud)..
  • Antwort von Giuseppe Scaglione:
    (von Facebook dupliziert)
    Überlege !!..Decadi= Zeit abschnit mit der wert 10 Tage... Nach 10 tage diese wert "decade" (Entfällt)..
  • Antwort von Alex Bourne:
    (von Facebook dupliziert)
    Irgendwie lustig, das es in einer toten Sprache ein Wort für Tot gibt :D.... Ich bin irgendwie froh, das ich nie Latein lernen musste, obwohl die Sprache doch etwas mystisches hat :-)
  • Antwort von Giuseppe Scaglione:
    (von Facebook dupliziert)
    Der Latein Lebt (Und Wie !!) Das waren di worte meines Lehrer: Heute, In Deutschland, wen die vocabel mit Lateinische Wurzel nicht da wäre... Die Deutsche sprache Wäre sehr, sehr arm...
  • Antwort der Redaktion:
    (von Facebook dupliziert)
    @Giuseppe Scaglione: Da hast du recht. Ich habe mal eine kleine Liste von deutschen Wörtern zusammengestellt, die alle aus der lateinischen Sprache kommen:

    Becken (baccinum = flache Schüssel)
    kaufen, Kaufmann (caupo = Krämer, Schankwirt)
    Zelle, Keller (cella = Kammer)
    kochen (coquere = backen, dörren)
    verdammt (damnare = verurteilen, bestrafen)
    Familie (familia = alle, die in einem Haus leben, inkl. Sklaven)
    Fenster (fenestra = Fenster)
    Figur (figura = Form, Gestalt)
    Frust (frustra = vergeblich, nutzlos)
    Industrie (industria = Fleiß, eifriges Handeln)
    Jugend (iuvenis = junger Mann)
    Mantel (mantellum = Hülle)
    Minister (minister = Diener)
    Mörtel (mortarium = Mörser)
    Nase (nasus = Nase)
    Neger (niger = schwarz)
    Oper (opus = Werk)
    Paar (par = gleich)
    Pelz, Pelle (pellis = Haut)
    Pflanze (planta = Setzling)
    Probe, probieren (probare = prüfen)
    Pulver (pulvis = Staub)
    Regel (regula = Richtschnur)
    Sack (saccus = Sack)
    Semmel (simila = Weizenmehl)
    Socke (soccus = ein leichter, flacher Schuh)
    Vanille (vagina = Hülle)
    Weste (vestis = Kleidung)
    violett (viola = Veilchen)
  • Antwort von Giuseppe Scaglione:
    (von Facebook dupliziert)
    Eine Kleine "Kostprobe"
    Manche vokabel haben "fast" der ursprungliche Bedeutung verloren.
    ZB: Verbum = Das Vort: Gleiche wuerzel aber Werbung = (Bekanntgebung)
    Reklamieren = Wiederrufen (Sich Beschwehren)
    Advocatum = zur hilfe gerufen (Es mus nicht immer eine Anvalt sein)...
  • Kommentar von Alex Bourne:
    (von Facebook dupliziert)
    Das lässt ein interessantes Sarg-Design zu :/
  • Kommentar von Phil Ko Ro:
    (von Facebook dupliziert)
    nennt man auch engelslust
 

Achtung, Spam-Falle:

Jede E-Mail, die an die Adresse Daniel Honigtopf <daniel.honigtopf@schoelnast.at> zugestellt wird, wird als unerwünschte Nachricht eingestuft. Die E-Mails, die dort einlangen, werden von niemandem gelesen. Sie dienen ausschließlich dazu, mein Spamfilter-Programm zu trainieren und werden anschließend gelöscht.

Ich gehe nämlich davon aus, dass diese E-Mail-Adresse von E-Mail-Harvestern gefunden wird, die diese Adresse dann an Spam-Versender weitergeben. Es ist also damit zu rechnen, dass bei dieser Adresse Spam-Mails (unerwünschte Nachrichten) eingehen werden. Wenn ich nun aber davon ausgehen kann, dass alles was hier landet ganz sicher Spam ist (weil dorthin niemals normale Mails geschickt werden), dann hilft das meinem Spamfilter-Programm sehr. Dann weiß es nämlich, dass E-Mails mit ähnlichem Inhalt, oder vom selben Absender, auch dann als Spam anzusehen sind, wenn sie an eine meiner »echten« E-Mail-Adressen zugestellt werden. Der Spamfilter bewertet diese E-Mails dann nämlich ebenfalls als unerwünscht und löscht sie sofort anstatt sie irgend jemandem zuzustellen. Auf diese Weise bleiben nicht nur meine eigenen echten E-Mail Konten schön sauber, sondern auch die meiner Kunden.

Sende also niemals E-Mails an diese Adresse, und auch nicht an Julia Honigtopf <julia.honigtopf@schoelnast.at> oder an Tobias Honigtopf <tobias.honigtopf@schoelnast.at>, denn diese Adressen sind das, was man in der IT-Welt als honeypot (deutsch: Honigtopf) bezeichnet. Wenn du trotzdem etwas dorthin schickst, riskierst du, dass ich alle anderen E-Mails, die von dir kommen, auch dann nicht erhalte, wenn du sie an die richtige Adresse schickst.

Vermeide auch, irgend etwas an laura.honigtopf@schoelnast.at oder an patrick.honigtopf@schoelnast.at zu schicken.



Hubert Schölnast
(Webmaster)

Wie du mich kontaktieren kannst, erfährst du hier: Kontaktseite