Datenbank des nutzlosen Wissens
  • zugesandt von Marius Baden
    NEU: Backstage-Area
    Die fünf verschiedenfarbigen Ringe bei den olympischen Spielen symbolisieren die fünf Kontinente der Erde und sollen zeigen, dass die Wettkämpfe ein Treffpunkt für Athleten aus der ganzen Welt sind.

    Du möchtest Beiträge sehen, die noch gar nicht erschienen sind? Das geht jetzt in der Backstage-Area
  •  ← vorher (17.02.2011)nachher (19.02.2011) →
  •  
  • Sende neue Fakten bitte per E-Mail an wissen@schoelnast.at
  •  
  • Kommentar von Frédéric Baur:
    (von Facebook dupliziert)
    Das finde ich ist allgemeinbildung!
  • Kommentar von Enis Statt Bildung:
    (von Facebook dupliziert)
    Nord- Süd Amerika , europa , afrika , asien , australien , antarktis
    sind das nicht 7 ???
  • Kommentar von Eulalia Ludl:
    (von Facebook dupliziert)
    Am BESTEN sind ja die Vertreter aus der Antarktis ;-)
  • Kommentar von Lars Laut:
    (von Facebook dupliziert)
    außerdem ist eine der 5 farben der Ringe in jeder Flagge der Welt
  • Kommentar von Jonas Heitzer:
    (von Facebook dupliziert)
    die antarktis ist aber auch ein kontinent :)
  • Kommentar von Väsbuk Zuggs II:
    (von Facebook dupliziert)
    Pinguine durften bei den Olympischen Spielen noch nicht antreten, daher 5 Kontinente (nord- und Südamerika müssen sich hier halt ein Ringerl teilen - wundert mich eigentlich, dass die USA nicht ein eigenes und größeres fordern)
  • Kommentar von Jörn Penger:
    (von Facebook dupliziert)
    Amerika ist ja auch ein Kontinent. Wir sind ja nicht auf dem Risikobrett :-)
  • Kommentar von Väsbuk Zuggs II:
    (von Facebook dupliziert)
    Laut Wiki gibt es je nach Definition 3—7 Kontinente. Sehr verwirrend.
  • Kommentar von Michael Schaffrath:
    (von Facebook dupliziert)
    Das ist doch altbekannt.....=(
  • Kommentar von André Kruse:
    (von Facebook dupliziert)
    @ Martin blau ist europa, rot Amerika (wegen den Indianern?)
  • Kommentar von Väsbuk Zuggs II:
    (von Facebook dupliziert)
    Jede und jeder weiß etwas, das er oder sie als Allgemeinwissen bezeichnet. Lassen wir doch diejenigen, die genau dieses oder jenes halt NOCH nicht wissen, aufholen, ohne sie mit Häme ("das weiß doch jeder") zu überschütten ...
    Nicht alle hatte das Glück interessierte Eltern, engagierte Lehrer, viele ältere Geschwister oder sonst eine Informationsquelle um sich zu haben.
  • Kommentar von Sina Mayr:
    (von Facebook dupliziert)
    also ich hab ja auch gehört, dass jede flagge auf der welt mindestens eine der farben der fünf ringe beinhaltet und dass das der eigentliche grund für die fünf farben ist.
  • Kommentar von Shina Sykes:
    (von Facebook dupliziert)
    Weiß man des nich? des lernt man doch schon in da Grundschule...
  • Kommentar von Heinrich Schmitt:
    (von Facebook dupliziert)
    Ringe heissen auf Filippino:""Sing-Sing"". Auch die Eheringe, genauso wie das beruechtigte chinesische Gefaengnis. Was ist der Unterschied zwischen einem Gefaengnis und der Ehe, oder dem Leistungssport ?
  • Kommentar von Friederike Langosch:
    (von Facebook dupliziert)
    Im Olympischen Museum bekommt man erzählt, dass das NICHTS mit den Kontinenten zu tun hat, sondern, dass eine der Farben in JEDER Flagge der Erde vorkommt, und die werden es ja wohl wissen!!!!!! Also ist dieser Fakt FALSCH!!!!!
  • Kommentar von Julia Falkensteiner:
    (von Facebook dupliziert)
    Das hab ich gewust ob ihrs glaubt oder nicht. auch vom Fehrnsehn lernt man etwas :1, 2 oder 3 :D
  • Kommentar von Marvin Bardt:
    (von Facebook dupliziert)
    jaa meines wissens nach haben die farben nichts mit den kontinenten zu tun
    außerdem geographisch gesehen gibt es wirklich 7 kontinente das lernt man in der grundschule :))
  • Kommentar von Jochen Schuldis:
    (von Facebook dupliziert)
    DAS ist falsch!die farben symbolisieren die farben aller nationen.jede farbe kommt mind einmal in jeder flagge vor!
  • Kommentar der Redaktion:
    (von Facebook dupliziert)
    Zur Klarstellung zitiere ich mal den Erfinder dieses Symbols, den Herrn Pierre de Coubertin:
    ----- Beginn Zitat -----
    Ihre Gestalt ist symbolisch zu verstehen. Sie stellt die fünf Erdteile dar, die in der Olympischen Bewegung vereint sind; ihre sechs Farben entsprechen denen sämtlicher Nationalflaggen der heutigen Welt.
    ----- Ende Zitat -----
    (Falls sich jemand darüber wundert, dass von _SECHS_ Farben die Rede ist: Die sechste Farbe ist die Farbe des Hintergrundes, und das ist weiß.)

    Also:
    Die im Beitrag geäußerte Behauptung, die fünf Ringe würden die fünf Kontinente symbolisieren, ist völlig korrekt. Jeder, der behauptet, das wäre falsch, unterliegt einem Irrtum und sollte lieber genauer recherchieren anstatt selbst Falschmeldungen zu verbreiten.
    Diese Symbolik der Form widerspricht in keiner Weise einem anderen, davon völlig unabhängigen Faktum, nämlich der Symbolik der Farben. Die Farben der Ringe und die Farbe des Hintergrunds haben tatsächlich eine besondere Bedeutung, aber das war nicht das Thema dieses Beitrages.
  • Kommentar von Bart:
    (von Facebook dupliziert)
    NEIN ! die ringe konnten früher durch diese farben alle flaggen der welt " zeichnen "
 

Achtung, Spam-Falle:

Jede E-Mail, die an die Adresse Daniel Honigtopf <daniel.honigtopf@schoelnast.at> zugestellt wird, wird als unerwünschte Nachricht eingestuft. Die E-Mails, die dort einlangen, werden von niemandem gelesen. Sie dienen ausschließlich dazu, mein Spamfilter-Programm zu trainieren und werden anschließend gelöscht.

Ich gehe nämlich davon aus, dass diese E-Mail-Adresse von E-Mail-Harvestern gefunden wird, die diese Adresse dann an Spam-Versender weitergeben. Es ist also damit zu rechnen, dass bei dieser Adresse Spam-Mails (unerwünschte Nachrichten) eingehen werden. Wenn ich nun aber davon ausgehen kann, dass alles was hier landet ganz sicher Spam ist (weil dorthin niemals normale Mails geschickt werden), dann hilft das meinem Spamfilter-Programm sehr. Dann weiß es nämlich, dass E-Mails mit ähnlichem Inhalt, oder vom selben Absender, auch dann als Spam anzusehen sind, wenn sie an eine meiner »echten« E-Mail-Adressen zugestellt werden. Der Spamfilter bewertet diese E-Mails dann nämlich ebenfalls als unerwünscht und löscht sie sofort anstatt sie irgend jemandem zuzustellen. Auf diese Weise bleiben nicht nur meine eigenen echten E-Mail Konten schön sauber, sondern auch die meiner Kunden.

Sende also niemals E-Mails an diese Adresse, und auch nicht an Julia Honigtopf <julia.honigtopf@schoelnast.at> oder an Tobias Honigtopf <tobias.honigtopf@schoelnast.at>, denn diese Adressen sind das, was man in der IT-Welt als honeypot (deutsch: Honigtopf) bezeichnet. Wenn du trotzdem etwas dorthin schickst, riskierst du, dass ich alle anderen E-Mails, die von dir kommen, auch dann nicht erhalte, wenn du sie an die richtige Adresse schickst.

Vermeide auch, irgend etwas an laura.honigtopf@schoelnast.at oder an patrick.honigtopf@schoelnast.at zu schicken.



Hubert Schölnast
(Webmaster)

Wie du mich kontaktieren kannst, erfährst du hier: Kontaktseite