Datenbank des nutzlosen Wissens
  • NEU: Backstage-Area
    Die Faust eines Menschen ist so groß wie sein Herz.

    Rechtschreibfehler gefunden? Merke dir das Datum und korrigiere den Beitrag in der Backstage-Area
  •  ← vorher (18.12.2003)nachher (20.12.2003) →
  •  
  • Sende neue Fakten bitte per E-Mail an wissen@schoelnast.at
  •  
  • Kommentar von Nico Nico:
    (von Facebook dupliziert)
    Dann ist das Herz von Neugeborenen ja richtig winzig. <3

    Und das Eigene ebenso. Menschen mit Mörderpranken haben also auch dementsprechend große Herzen?
  • Antwort von Max Echteler:
    (von Facebook dupliziert)
    Glaube das ist nur ein richtwert um sich das vorstellen zu können.
  • Kommentar von Jeff Schade:
    (von Facebook dupliziert)
    dann hab ich nen ganz schoen großes Herz ! :D
  • Kommentar von Franz Hose:
    (von Facebook dupliziert)
    das ist ja nen Geflügelherz
  • Kommentar von Mr. Shimizu Taiki - Art 'n' Stuff:
    (von Facebook dupliziert)
    Ich habe ein ganz, ganz großes Herz voller Liebe!
  • Kommentar von Nitt Gashi:
    (von Facebook dupliziert)
    Also irgendwie ist das nicht so wirklich nutzlos :/
  • Kommentar von Kathrin Taraba:
    (von Facebook dupliziert)
    Das wusste ich schon...
  • Antwort von Jonny Degas:
    (von Facebook dupliziert)
    ...boah!
  • Kommentar von Stefa Pavesio:
    (von Facebook dupliziert)
    Also ein menschenherz abzubilden fänden einige sicher makaber, abstoßend, widerlich blablabla
  • Kommentar von Cha Rli:
    (von Facebook dupliziert)
    Natalia Ostrowski ich hab ein kleines Herz :((
  • Kommentar von Marko Groß:
    (von Facebook dupliziert)
    bei profi/extremsportlern ist das herz im schnitt noch etwas größer, als ihre faust
  • Kommentar von Na Talia:
    (von Facebook dupliziert)
    Charlotte Schick aber voller liebe 😄
  • Kommentar von Bianca Jansen:
    (von Facebook dupliziert)
    Dann hätte ich aber ein sehr kleines Herz O.o
  • Kommentar von Dietmar Brach:
    (von Facebook dupliziert)
    aber nur das Herz sollte ständig schlagen. :-)
  • Kommentar von Cha Rli:
    (von Facebook dupliziert)
    Hahah das hast du schön gesagt ❤️❤️ (auch wenn ich nicht damit gerechnet hab) Natalia Ostrowski
  • Kommentar von Jochen Engelhardt:
    (von Facebook dupliziert)
    Ohne großartig klugscheißen aber ich hab in der Anatomie schon ein Herz gesehen das locker doppelt so groß war als die Faust :-)
  • Kommentar von Lukas Hauri:
    (von Facebook dupliziert)
    erstaunlich klein - gemessen an der wichtigkeit
  • Kommentar von Na Talia:
    (von Facebook dupliziert)
    Charlotte Schick du weißt doch wie süß ich bin :D
  • Kommentar von Alexander Rustmann:
    (von Facebook dupliziert)
    *...ungefähr... Ich bitte euch
  • Kommentar von Hanspeter Bolliger:
    (von Facebook dupliziert)
    Ich kann das leider nicht nachprüfen... :(
  • Kommentar von Niklas Zinner:
    (von Facebook dupliziert)
    Dann ist meins ja riesig :D
  • Kommentar von Constantin Grote:
    (von Facebook dupliziert)
    http://www.youtube.com/watch?v=PUt5QZoT9nI
 

Achtung, Spam-Falle:

Jede E-Mail, die an die Adresse Daniel Honigtopf <daniel.honigtopf@schoelnast.at> zugestellt wird, wird als unerwünschte Nachricht eingestuft. Die E-Mails, die dort einlangen, werden von niemandem gelesen. Sie dienen ausschließlich dazu, mein Spamfilter-Programm zu trainieren und werden anschließend gelöscht.

Ich gehe nämlich davon aus, dass diese E-Mail-Adresse von E-Mail-Harvestern gefunden wird, die diese Adresse dann an Spam-Versender weitergeben. Es ist also damit zu rechnen, dass bei dieser Adresse Spam-Mails (unerwünschte Nachrichten) eingehen werden. Wenn ich nun aber davon ausgehen kann, dass alles was hier landet ganz sicher Spam ist (weil dorthin niemals normale Mails geschickt werden), dann hilft das meinem Spamfilter-Programm sehr. Dann weiß es nämlich, dass E-Mails mit ähnlichem Inhalt, oder vom selben Absender, auch dann als Spam anzusehen sind, wenn sie an eine meiner »echten« E-Mail-Adressen zugestellt werden. Der Spamfilter bewertet diese E-Mails dann nämlich ebenfalls als unerwünscht und löscht sie sofort anstatt sie irgend jemandem zuzustellen. Auf diese Weise bleiben nicht nur meine eigenen echten E-Mail Konten schön sauber, sondern auch die meiner Kunden.

Sende also niemals E-Mails an diese Adresse, und auch nicht an Julia Honigtopf <julia.honigtopf@schoelnast.at> oder an Tobias Honigtopf <tobias.honigtopf@schoelnast.at>, denn diese Adressen sind das, was man in der IT-Welt als honeypot (deutsch: Honigtopf) bezeichnet. Wenn du trotzdem etwas dorthin schickst, riskierst du, dass ich alle anderen E-Mails, die von dir kommen, auch dann nicht erhalte, wenn du sie an die richtige Adresse schickst.

Vermeide auch, irgend etwas an laura.honigtopf@schoelnast.at oder an patrick.honigtopf@schoelnast.at zu schicken.



Hubert Schölnast
(Webmaster)

Wie du mich kontaktieren kannst, erfährst du hier: Kontaktseite